Goodwood Festival of Speed 2013

Vom 13. - 14. Juli findet das wohl berühmteste europäische Event der Stars im Motorsport statt. Das Festival of Speed findet auf der historischen Rennstrecke von Goodwood House statt. „Goodwood“ ist ein Mix aus Show, Rennsport und ein Stelldichein der Stars aus dem Motorsport, die sich hier mit den berühmtesten Sportwagen und Rennmotorrädern der Welt zeigen.
 
Der Nordire Eugene Laverty, seit zwei Jahren auf der Werks-Aprilia RSV4 in der Superbike-WM am Start, zählt 2013 zu den Starts der Veranstaltung. Laverty, der in der aktuellen WM-Tabelle auf Platz 3 liegt, hat in dieser Saison bereits vier Rennen gewonnen und zählt zum Kreis der Favoriten auf den Titel. Auf der Bergrennstrecke von Goodwood wird Laverty mit seinem Superbike zweimal am Tag im Mittelpunkt stehen. Dann können die Fans den außergewöhnlichen Sound des V4-Motors, als Vertreter der rotweißgrünen Motorsportflagge Italiens, genießen. Im Fahrerlager bietet sich die Gelegenheit, Eugene Laverty in einem Umfeld mit einer ganz besonderer Atmosphäre zu treffen.

Goodwood, an der Südküste Englands gelegen, gehört zu den bedeutendsten Rennstrecken der britischen Motorrad- und Motorsportgeschichte. Auf dem Gelände eines ehemaligen Militärflugplatzes liegt der historische Rundkurs. Direkt neben dem Landgut Goodwood House befindet sich die Bergrennstrecke. Stirling Moss, der vierfache Formel 1 Vizeweltmeister gewann 1948 das erste 500er Rennen auf dem 3,8 Kilometer langen Rundkurs.
 
Seit 1993 existiert das Goodwood Festival of Speed. Heute zählt es weltweit zu den bedeutendsten Veranstaltungen seiner Art. Goodwood verbindet Motorsport und Glamour in Perfektion. Über 150.000 Zuschauer aus aller Welt besuchen die Veranstaltung jedes Jahr. Goodwood ist mit der Vielzahl und der Klasse der Fahrzeuge und Teilnehmer für die Fans ein einzigartiges Event geworden.
2009 gab Aprilia Racing mit Max Biaggi sein Debüt in Goodwood. Im Jahr darauf war es Teamkollege und Lokalmatador Leon Camier, der das Publikum mit dem Sound der RSV4 verwöhnte.